Preisträger „Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete Architektur in Hessen“ 2003-2008

Empfangsgebäude Bahnhof Bad Hersfeld

Hessen, Bad Hersfeld

Projekt
Empfangsgebäude Bahnhof Bad Hersfeld, Bad Hersfeld
Architekt
crep D architekten BDA Thomas Becker, Prof. Wolfgang Dunkelau, Reinhard Paulun, Ralf Schnucke, Volker Umlauff
Bauherr
Kreisstadt Bad Hersfeld, Nordhessischer Verkehrsverbund NVV, DB Station + Service AG Regionalbereich Mitte, DB Vertrieb GmbH, Servicebüro Westdeutschland

Empfangsgebäude Bahnhof Bad Hersfeld

Der Umbau des Empfangsgebäudes bildet den letzten Baustein für die Neugestaltung des Bahnhofs Bad Hersfeld im Rahmen des Aktionsprogramms „Modernisierung von Bahnhofsstationen in Hessen“. Das um 1900 errichtete Empfangsgebäude wurde schon einmal in den 1950er Jahren grundsätzlich umgebaut. Stahlkonstruktionen traten an die Stelle tragender Innenwände und ermöglichten eine grundsätzliche Neustrukturierung der Empfangshalle mit einer freieren Grundrissaufteilung. Im Zuge des damaligen Umbaus wurden alle, aus der Zeit der Gebäudeentstehung in den Innenräumen vorhandenen Details entfernt. Die neu eingebauten Konstruktionen, gewählt ausschließlich nach Aspekten der Tragfähigkeit, wiesen jedoch bis auf die Rundstützen keine räumlich-gestalterischen Qualitäten auf. Die nun erfolgte Modernisierung umfasst die Einrichtung eines neuen Kundenzentrums, eines Service-Stores sowie die Neugestaltung der Empfangshalle. Zusammen mit der Grunderneuerung der Haustechnik und der Herstellung des baulichen Brandschutzes wurden so die Voraussetzungen geschaffen, um das Empfangsgebäude schrittweise neu zu vermieten. Eine Ganzglasfuge trennt die Serviceeinrichtungen von der Empfangshalle. Dieser Eingriff machte aus den kleinteiligen und wenig attraktiven Räumen eine lichte und kundenfreundliche Empfangshalle. Die Boden- und Wandbeläge aus Jura-Kalkstein, die kupferfarbenen Stützen sowie die Einbauten aus geöltem Eichenholz verleihen dem Empfangsgebäude seinen individuellen, zeitlosen Charakter. Eine indirekte Beleuchtung entlang der Außenwände und ein großer, zentral angeordneter Deckenausschnitt erhellt die Empfangshalle.

Preisträger

„Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete Architektur in Hessen“ 2003-2008 – Simon-Louis-du-Ry-Plakette